Veteranenfreunde St. Leon e.V.

Home | Aktuelles | Termine | Archiv | Chronik | Historie | Links

      

  Maserati 3500 GT Spider mit Vignale-Karosserie
    
  
  


«   1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18
| 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29   »

   

Baujahr: 1963
Motor: Sechszylinder Reihenmotor
Hubraum: 3485 cm3
Getriebe: manuelles Fünfganggetriebe; Hinterradantrieb
Leistung: 223 PS/164 kW bei 5.500 U/min
Höchstgeschwindigkeit: 230 km/h
Leergewicht: 1350 kg
Produktionszeitraum:  1960-1964; Stückzahl: 245
 
Besitzer:
  
Jürgen

Einer von nur 242 gebauten Vignale-Spidern -  mit Originalmotor (Fahrgestell nummerngleich). Neupreis (1962): ca. 50.000 DM (4,5 Mio. Lire).

*   *   *

Mit dem 3500 GT Coupé begann bei Maserati 1957 die serienmäßige Herstellung von Straßensportwagen (gefertigt bei der Carrozzeria Touring). Die Einspritzerversion 3500 GTI folgte 1962. Der 3500 GT Spider (2+2) ging 1960 bei der Carrozzeria Vignale in Serie. Anders als beim Gran Turismo besteht die Karosserie des Spider nicht aus Aluminium, sondern weitgehend aus Stahl. Aluminium wurde lediglich für die Türen, die Motorhaube und den Kofferraumdeckel verwendet.

Von 1962-1970 wurden noch 591 Exemplare des Coupés 3500 GTI S produziert (mit eigenständiger Karosserie, ebenfalls von Vignale), das ab 1964 in Maserati Sebring umbenannt wurde.