Veteranenfreunde St. Leon e.V.


Home | Termine | Archiv | Chronik | Historie | Fahrzeuggalerie | Links | Formulare | Impressum/Datenschutz

    

Aktuelles

 

Nächster Stammtisch (Mitgliederversammlung):

8. März 2024

Zum Löwen, St. Leon
 
_________________________________________
 
 Neu in der Fahrzeuggalerie:
 

MG MGB Roadster - MG MGB GT - VW Käfer 1303
 
 Cabriolet - Mercedes Benz 250 SE Coupe

 
 

   _________________________________________ 

  

Ein Blick hinter die Kulissen bei Audi in Neckarsulm

(29.11.2023)

 

Einen intensiven Einblick in die PKW-Produktion erhielten 25 Veteranenfreunde und -freundinnen am 29. November im Audi-Werk am Standort Neckarsulm. Man traf sich im repräsentativ-modernen Audi-Forum, einer vorweihnachtlich geschmückten lichtdurchfluteten Konstruktion aus Glas, Stahl und Aluminium. Vor der eigentlichen Werksführung hatte man noch genügend Zeit, sich die aktuelle Audi-Modellpalette im Erdgeschoss und die historischen Automobile und Zweiräder im zweiten Obergeschoss anzuschauen. Hier kann man über hundert Jahre Geschichte motorisierter Fahrzeuge Revue passieren lassen, die u.a. daran erinnern, dass die Autoproduktion in Neckarsulm mit NSU begann. Die Ausstellungsstücke dokumentieren sowohl die Rennerfolge von NSU und Audi als auch die technischen Innovationen beider Firmen im Fahrzeugbau.

  

  

Die komplizierte Geschichte der Marke mit den vier Ringen von den Wurzeln um Horch und DKW über die Auto-Union bis zum zweitgrößten Kraftfahrzeugkonzern in Deutschland zeichnete dann zum Beginn der eigentlichen Werksbesichtigung der Vortrag unseres Führers nach. Thematisiert wurde dabei auch die kuriose Entwicklung des Standortes Neckarsulm von einem Werk für Strickmaschinen zu einer modernen Automobilproduktion. Bevor wir den Bus bestiegen, der uns über das weitläufige Werksgelände kutschierten sollte, wurden wir gebeten, unsere Handys auszuschalten, um jede Werksspionage auszuschließen. Allein diese Fahrt war schon eindrucksvoll genug. Das dicht mit Werkhallen bebaute Gelände erstreckt sich auf rund einer Million Quadratmetern über die Grenzen Neckarsulms hinweg bis auf die Gemarkung der Nachbargemeinde Bad Friedrichshall. Hier produzieren rund 17.000 Mitarbeiter jährlich knapp 195.000 Fahrzeuge der Modellreihen A4, A5, A6, A7 und A8.

Es folgte ein Rundgang durch die hochautomatisierten Produktionshallen für Karosseriebau und Montage. Selbstverständlich ist die Fertigung nach Bestellung und Kundenwünschen computergesteuert. Entsprechend ist die Zusammensetzung der Karosse überwiegend Roboterarbeit. In den riesigen Hallen herrscht so eine fast unwirklich leise Geräuschkulisse. Menschliche Arbeitskräfte tauchen vermehrt an den Fertigungslinien in der Montagehalle auf, in der im Fünfminutentakt Bauteile des Innenausbaus wie Armaturenbretter oder Kabelstränge von Menschenhand montiert werden. Am Ende steht die die sogenannte "Hochzeit", bei der Karosse und Antriebsstrang zusammengeführt werden, und die Montage der Räder. Die Endkontrolle schließt die Produktion ab.

 

 

Nach zwei Stunden voller interessanter Informationen und Eindrücke schloss unsere Besichtigung entspannt und kulinarisch im Forum mit einem Mittagessen im Restaurant, das den Namen des Rennfahrers Tazio Nuvolari trägt, der seinerzeit als Werksfahrer der Auto-Union u.a. den Großen Preis von Italien gewann.

Unser Dank geht an unseren Vereinskameraden Werner Knebel, der diesen schönen und erlebnisreichen Tag bei Audi organisierte.

(Gemeindenachrichten St. Leon-Rot, 7.12.2023)

 

  


  

Die Veteranenfreunde im Venedig des Nordens

(25. - 28.09.2023)

  
  

 Grachtenfahrt

Früh ging's los. Es war noch recht dunkel, als unser Bus vom Harres-Parkplatz losfuhr. Ziel unseres Vereinsausflugs war dieses Mal nämlich Amsterdam, und auf den frühen Nachmittag war die Grachtenrundfahrt durch die niederländische Hauptstadt schon fest gebucht. Die Hinfahrt auf staufreier Autobahn klappte tadellos, und pünktlich bestiegen wir das Elektroboot, das uns auf idyllischen Kanälen durch eine der architektonisch schönsten Altstädte der Welt führte. Amsterdam hat mehr Kanäle als Venedig, und auf dem Grachtengürtel um die malerische Innenstadt, der zum Unesco-Welterbe gehört, kann man 100 Kilometer auf dem Wasser zurücklegen. Die Fahrt führte uns unter romantischen Brücken hindurch - 1281 gibt es insgesamt! - an den weltberühmten Patrizierhäusern vorbei, die im "Goldenen Zeitalter" des 17. Jahrhunderts, als die Hälfte des Welthandels über Amsterdam abgewickelt wurde, von reichen Kaufleuten und Amtsrägern entlang den Kanälen errichtet wurden.
 
Nach diesem ersten Eindruck von der Stadt blieb uns noch Zeit für einen kleinen Bummel im Stadtzentrum, bevor uns der Bus wieder am Treffpunkt abholte und zum Einchecken in unser Hotel am Rande der Innenstadt brachte. Der einbrechende Abend blieb dann der Suche nach einem Restaurant vorbehalten, auf der sich unsere Truppe in verschiedene Richtungen aufsplittete. Ein großer Teil fand sich in einem recht urigen Lokal ein, wo man im Freien sitzen und kleinere Gerichte genießen konnte; bei dem ein oder anderen Heineken oder im Bierkelch servierten belgischen "Blonde" rundete sich der laue Sommerabend bald zu einem fröhlich-geselligen Zusammensein.
 Am nächsten Morgen stand nach reichhaltigem Frühstücksbüfett eine Stadtführung an. Mit dem Bus in die Innenstadt zu kommen, hat schon etwas Besonderes, käme man doch zu Fuß oder gar mit dem Fahrrad weitaus schneller ans Ziel. Einbahnstraßen, Ampeln, Umleitungen und gerade die Radfahrer machen die Fahrt zu einer zeitraubenden Angelegenheit: Fahrräder regieren die Stadt! Mehr als eine Million gibt es davon in Amsterdam samt 400 Kilometern für sie reservierte Wege. Radfahrer haben grundsätzlich Vorfahrt vor Autos und Fußgängern. Übrigens werden etwa 100.000 Fahrräder jährlich gestohlen, 25.000 verschwinden in den Grachten.
    

 "Tanzende" Häuser
 

Nachdem wir also mit ziemlicher Verspätung am Treffpunkt eingetroffen waren, wurden wir von unseren Stadtführern, zwei jungen Deutschen, in zwei Gruppen aufgeteilt, mit Informationen wie den obigen versorgt und durch den Stadtkern geführt:  Zentraler Platz ist der Dam, an dessen Stelle im 12. Jahrhundert die ersten Siedler den Damm an der Amstel gebaut hatten, der der Stadt den Namen gab. Dominierendes Bauwerk ist hier das ehemalige Rathaus, das Napoleons Bruder Louis in seiner Zeit als König von Holland zum Königlichen Palast umwidmete. Die aktuelle königliche Familie nutzt das riesige Bauwerk allerdings nur noch zu Repräsentationszwecken. Daneben steht die gotische Nieuwe Kerk aus dem 15. Jahrhundert, die heute als Kulturzentrum dient. Auch die Hochzeiten der Königsfamilie und die Königskrönungen finden hier statt. Das dritte bekannte Bauwerk auf dem Dam ist das Nationalmonument, das an die Opfer der Besetzung der Niederlande durch Nazideutschland erinnert. [mehr]   

 

______________________________________________________________________________

 

   Direkt am Wegesrand...

... stehen sie in Reih und Glied: Porsche-, Fendt- und Deutz-Traktoren am Rundweg um den Kalterer See - eine herrliche Sammlung für Fans alter Traktoren im Weingut "Spiegelhof".

 (Fotografiert im Südtirol-Urlaub 2023)

  

Fotos: Willi


 

        

Concours d'Élégance 2017 im Schwetzinger Schlossgarten:
Unsere Clubkameraden Elisabeth und Armin Wittemann im historischen Kostüm
vor ihrem Rochet-Schneider Bj. 1910


          

Letzte Aktualisierungen:

 06.12.2023: Ein Blick hinter die Kulissen bei Audi in Neckarsulm

 09.10.2023: Veteranenfreunde im Venedig des Nordens

12.09.2023: Edmund Schmitt: Oldtimertreffen Dielheim (Motorräder V)

06.06.2023: Bustour ins Hohenloher Land

17.05.2023: Ausfahrt zur Heuchelberger Warte

18.04.2023: Edmund Schmidt: Motorräder (IV)

15.12.2022: Bilder von der Weihnachtsfeier (Helga)

24.11.2022: Edmund Schmitt: Motorräder (III) auf der Veterama Mannheim 2022

17.10.2022: Alexander Wegner: Fotogalerie Zabergäu-Ausfahrt (11)

07.09.2022: Edmund Schmitt - Motorräder (II)

31.07.2022: Ausfahrt Zabergäu

15.07.2022: Edmund Schmitt - Motorräder (I)

11.07.2022: Baden-Baden-Impressionen

01.07.2022: Danksagung Richard Gallagher

21.05.2022: Busausflug in die Pfalz am 15.05.2022

25.08.2021: Picknick auf dem Letzenberg

14.09.2020: Bericht: Tagesfahrt in den Schwarzwald am 6.9.20

18.08.2020: Bugatti-Buch von Horst Schultz

             

Fotoalben: Zum Blättern bzw. Vergrößern Fotos anklicken.
Diashow: N
ach dem Öffnen der Seite oben rechts anklicken.
  
 
Weitere Bildergalerien, Berichte, Videos sind über die Chronik bzw. das Archiv abrufbar.

[Lösch- oder Änderungswünsche]

    

Vatertag 2017: Spontanes Treffen am Elsenzer See